Ice Age II oder von 10.000 BC bis 2012 AC

Der zweite Teil der Saga gegen die Mammuts feierte gestern, dem 12.04.2012 in der Eishalle Hart seine Premiere. Zahlreiche Fans und Schaulustige kampierten schon seit Tagen vor der Halle, um eines der begehrten Tickets für die Vorführung zu ergattern. Mit großem Jubel wurden die Akteure dieses Schauspiels in 3 Akten von den Groupies begrüßt. 21:00 Uhr und der Vorhang öffnete sich. Mit fast doppelt so vielen Kriegern wie Mammuts auf der Weide grasten, gingen wir in die Schlacht. Jeder weiß, dass die plüschigen Riesen alles andere als leicht zur Strecke zu bringen sind und sich gerne zur Wehr setzen. So waren es auch die Elefantenvorfahren, die mit 1:0 in Führung gingen. Leider waren wir zu sehr glähmt und konnten diesen Rückstand im ersten Drittel nicht egalisieren. Der Schock saß dementsprechend tief. Wir spitzten unsere Speere in der Pause neu, um die Dickhäuter besser in den Griff zu bekommen. So war es unser Krieger #28 Fritz R. der den ersten Treffer landen konnte. Doch leider war die Verletzung nicht tief genug. Erbost über den Ausgleich raffte sich einer der älteren Mammuts auf, durchbrach mit lautem Gestampfe unsere noch junge Verteidigungslinie und konnte zur 2:1 Führung einnetzen. Schon wieder mussten wir einem Rückstand nachjagen. Doch dann kam unser Medizinmann (#84 Mangott) aus dem heiligen Land (nicht Israel!). Noch einmal kurz an der Friedenspfeiffe gezogen, den Puck gekonnt gestoppt, einen unglaublichen halsbrecherischen “Cirque de soleil”-Move, bei dem Sich 10 von 9 Leuten alles brechen würden, was es zu brechen gibt, hingelegt und drin war das Ding. Die Zeit: Es waren 19:59 Minuten im Mittelabschnitt gespielt. Jetzt musste der Überlebenswille der Urzeitviecher gebrochen sein, dachten wir uns in der wohlverdienten Pause. Die Sanitäter, die herbeieilten, da sie dachten unser Torschütze hätte sich auf das Gröbste verränkt, wurden wieder nach Hause geschickt. Der Tiroler(ck) ränkte sich den Rücken(ck), ala Mel Gibson die Schulter in Lethal Weapon(ck), selbst wieder ein(ck). Das Spiel begann im Schlußabschnitt beim Stand von 2:2, quasi, von Neuem. Diesmal wollten wir nichts anbrennen lassen, krochen aus unseren Schneckenhäusern und setzen alles auf eine Karte, den Kreuzbuben. Der Kreuzbube mit der #77 Reiter erzielte dann kurze Zeit später den mehr als verdienten Führungstreffer. Zu diesem Zeitpunkt konnten viele von uns den Mammutbraten auf dem Grill schon riechen. Angefeuert von der tobenende Menge auf den Zuschauerrängen wollten wir die Herde, der mittlerweile stoßzahnlosen Wollknäuel richtig verletzen. So fiel dann keine 3 Minuten später der 4. Treffer für uns durch #16 Cernota. Der Sack war zu. The cat is in Sack when the cat is in the Sack. Die restliche Eiszeit passierte dann nicht mehr viel. Die Schlacht war zu Ende und wir zogen uns glücklich und zufrieden in unser Dorf zurück. Danke den die Mammuts für das faire Spiel, die uns das Leben schwerer machten als wir wollten und dachten. Danke auch an die lautstarke Unterstützung der mehr oder weniger fahrtüchtigen Fans auf unserer Seite. Die nächste Schlacht, diesmal gegen die Grüne BimBande, findet am Montag, dem 16.04.2012 um 18:00 Uhr statt.

Torschützen: Fritz, Mangott, Reiter, Cernota bzw. Hirschberger, Paar

http://www.hockeyserver.net/nhlgraz/html-gr.php?l=de&gid=2512&lid=10&dir=nhlgraz

  • Share/Bookmark

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.