Fahrscheinkontrolle oder Wir haun die Bim um

Das letzte Spiel im diesjährigen, hochdotierten AnanasCup stand Montag, dem 16.04.2012 um 18:00 Uhr auf dem Programm. Der Gegner, die BusBahnBim-Truppe kam, ganz untypisch für sie, pünktlich in Hart bei Graz an, da alle mit ihren Privatautos kamen und nicht im grünen Mannschaftsbus. Schon im Vorfeld dieses Spiels war klar, dass man uns den Sieg im AnanasCup nicht mehr nehmen konnte. Dennoch wollten wir auch dieses Spiel gewinnen um mit weißer Weste in die Sommerpause zu gehen. 18:00 Uhr zeigte die Uhr, der Stadionsprecher verwieß die tobende Menge mit einem lauten “mind the gap” in die Schranken. Beim ersten Face Off konnte man die Schweißperlen auf des Streifenhörnchens Stirn erkennen. Er hatte Angst noch am letzten Spieltag so richtig viel arbeiten zu müssen. Es war jedoch ein ruhiger Arbeitstag für ihn. Nur 2 mal konnte er Spieler der grünen Linien beim Schwarzfahren erwischen und für 3 min auf die Strafbank verbannen. Wir kamen schnell ins Spiel und konnten uns in der Remise der GVB festsetzen, scheiterten aber immer wieder am glänzenden Tormann der Heimmannschaft. Auf der Bank wurde gemunkelt, dass es kein eigener war, sondern ein von Watzke ausgeborter Kooperationsbusfahrer, äm natürlich Torwart. Es war aber nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor fiel. Nach knapp 9 Minuten konnte #32 Stregar die schon längst überfällige Führung erzielen. Jetzt hatten wir einen Fuß in der Bim, also im Spiel und waren bereit voll einzusteigen. Unsere Verteidigung arbeitete fleißig und so konnten wir noch im Anfangsdrittel auf 2:0 erhöhen, Torschützenschütze #16 Cernota, der das Erlebnis “in der Stadt mit Josh und Streite” vom Samstag, wie man an seinem Einsatz erkennen konnte locker verdaute. Nächste Haltestelle bitte umsteigen ins Mitteldrittel. Die Fahrscheine waren bereit und es konnte munter weitergehen. Wir konnten durch zwei Treffer unserer #31 Pichse PiXi Pichsenmeister auf 4:0 verdoppeln. Durch eine kleine Unachtsamkeit wurden wir bestraft. Zwar keine 60€, jedoch schmerzte das Gegentor gleich. Mit 1:4 gings in die Kabinen. Die Wartungsarbeiten an gewissen Triebwägen des grünen Verbundes in der Pause trug Früchte. Kaum fest im orangen Sessel, konnte die Linie #7 auf 2:4 verkürzen. Dies ließ uns kalt, wie die Busse im Winter. Der kurze, aber im Keim erstickte Kraftakt, des neuen mit Erdgas betriebenen Öffis’ beunruhigte uns noch nicht. Wir spielten schonungslos weiter und das 5te Tor dieses späten Nachmittags im Frühling, erzielt durch #91 Joham, fiel für uns. Wir dachten das war die Endstation und wollten aussteigen. Was für ein Fehler! So konnten die Chauffeure noch einmal gefährlich nahe an 4:5 herankommen. Es waren noch 50 Sekunden zu spielen. Wir wollten keine weitere Fahrkarte mehr lösen, spielten auf Zeit und konnten rechtzeitig, bevor uns der Kontrolleur erwischte, aussteigen und Richtung Kabinenparty entwischen! 6 Spiele, 6 Siege , 12 Punkte im AnanasCup. Was für ein Lauf! Danke der GVB für das faire Spiel und die Duelle in dieser Saison. Die Bestechungsversuche, uns mit Gratisjahreskarten zu einer Niederlage zu bewegen, zogen dieses mal noch nicht. Vielleicht nächstes Jahr, wenn Sprit um mehr als 2€ je Liter an den Tankstellen zu kaufen sein wird. Ein Dank auch an die Fans, die auch beim letzten Spiel, dieser anscheinend “Never ending” Saison, uns die Daumen drückten. Der gewonnene Cup ist für euch!

Tore: Pichsenmeister (2), Stregar, Joham, Cernota bzw. Pesenlechner (2), Assigal, Spreizer

http://www.hockeyserver.net/nhlgraz/html-gr.php?l=de&gid=2520&lid=10&dir=nhlgraz

  • Share/Bookmark

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.