4tes Spiel, Auswärtssieg!

Gestern zur Halbzeit der Adventszeit, 12.12. (für alle ohne Adventskalender) fand das Spiel gegen den “Lokalmatador”, den EC Harter Red Devils, statt. Um Punkt 19:30 Uhr ging es im Hexenkessel zu Hart auch schon los. Die Stimmung war gut, das Publikum tobte. Es dauerte etwas bis wir in unser gewohnt druckvolles Spiel nach vorne fanden. Doch nach und nach konnten wir den Gegner in dessen Drittel einschnüren und in der 11 Minute fand der Puck den Weg hinter die Torlinie ins Netz. Das Tor, erzielt von unserem Herrn Obmann (Hausmann J. #83), war ein wunderschön abgelenkter Schuss von unserer Nr. 91 Joham R. So konnte es weitergehen. Exakt 3 min 10 später stand es auch schon 2:0 für die Bande. Torschütze Pichsenmeister #31, auf die Gegenspieler sch**** er. Ein herrlicher Alleingang!. 4 Sekunden vor Drittelende mussten wir das einzige Gegentor des Abends hinnehmen. Fucking Schande wieder kein Shut-Out :) . Egal! Der Gegner glaubte, dass dieser Treffer uns in Bedrängnis bringen würde. Weit gefehlt. Das Mitteldrittel begann und wir waren wieder voll konzentriert bei der Sache. Allerdings dauerte es wieder rund 10 Minuten bis wir die Früchte unserer Arbeit ernten konnten. Beteiligt am 3:1, waren wieder Hausmann J. und Joham R. allerdings in den Rollen vertauscht. Für die nicht so aufmerksamen Leser da draußen: Tor: Joham, Assist: Hausmann. Da lacht das Herz des Torschützen und auch die, der Mitspieler auf der Bank. Das 4:1, ein Sololauf unseres Spielertrainers (#91) in Unterzahl, besiegelte das Ergebnis nach 2 vollendeten Dritteln. Im Schlußdrittel durfte diesmal der Faden auf keinen Fall abreißen. Laut Statistik haben wir die meisten Gegentreffer in den letzten 20 min erhalten. Diesmal waren es jedoch genau Null. Wir konnten das Ergebnis sogar noch verschönern. Etwas kurios: wieder dauerte es bis Mitte des Drittels bis uns der Treffer zum 5:1 gelang. Verantwortlich dafür zeigte sich #32 Stregar D. nach Pass von #77 Reiter St. In der Folge schwächte sich der Gegner selbst mit Fouls. Leider konnten wir eine kurzfristige 5:3 Überzahl nicht nutzen um den Vorsprung auszubauen. Jedoch 19 Sekunden vor Schluß, als die Spielerbank der Bunkerbande schon über den Sieg jubelte, wurde der Jubel kurz doch noch etwas lauter. Der Grund das 6:1. Assist kam von einem der Überraschungsspieler des Abends, der #27 Streit B. Der Newcomer auf der rechten Defensivposition setzte gekonnt #91 Joham R. in Szene. Das war der Schlusspunkt der Partie (Anm. Hattricktreffer #91, leider war im Publikum niemand mit einer Kappe ausgerüstet, so blieb das Eis Kappen-frei).

Mit diesem Sieg konnten wir uns in der Tabelle um einen Rang verbessern und auch unser Torverhältnis in ein Positives verwandeln. So kann und soll es weitergehen. Am besten schon diesen Samstag 17.12.2011 gegen die GVB. Zum Schluss noch ein Dank an den Gegner für das faire Spiel.

Spielstatistik: http://www.hockeyserver.net/nhlgraz/html-gr.php?l=de&gid=2228&lid=10&dir=nhlgraz

  • Share/Bookmark

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Kommentare und Pings sind zur Zeit geschlossen.

Kommentare sind geschlossen.